Wir über uns

Der vhw Baden-Württemberg stellt sich vor

Als überparteiliche und unabhängige Vertretung von Professorinnen und Professoren wahrt und fördert der vhw die Interessen seiner Mitglieder im dienstlichen und öffentlichen Bereich. Der vhw wirkt an der Hochschul- und Wissenschaftspolitik des Landes Baden-Württemberg mit und pflegt die Verbindung zu Politik und Wirtschaft.

Mit über 1000 Mitgliedern ist der vhw ein starker Landesverband für die Professorenschaft an Fachhochschulen und Pädagogischen Hochschulen Baden-Württembergs. Der vhw Baden-Württemberg ist die größte Landesgruppe der vhw-Bundesorganisation und übt deshalb maßgeblichen Einfluss auf die Arbeit des Bundesverbandes aus.

Als Sprachrohr der Professorinnen und Professoren an Fachhochschulen und Pädagogischen Hochschulen nimmt der vhw Einfluss auf die Tarifvertretung im dbb beamtenbund und tarifumion und hat über diesen einen Rechtsanspruch auf Anhörung und Stellungnahme zu Vorlagen für Gesetze und Rechtsverordnungen.


Ziele

Der vhw Baden-Württemberg verfolgt bei seiner Arbeit insbesondere folgende Ziele:


Aufbau und Struktur

Kernzelle des vhw Baden-Württemberg ist die Verbandsgruppe an der einzelnen Hochschule.

Die Vorsitzenden der Verbandsgruppen aktualisieren in der Delegiertenversammlung einmal im Semester die Schwerpunktthemen der Verbandsarbeit. Die jährliche Mitgliederversammlung bestimmt die Richtung und die Ziele der Arbeit des Verbandes. Diese Ziele werden vom Landesvorstand auf Landesebene nach außen und nach innen vertreten und verwirklicht.

Der Bundesverband Hochschule und Wissenschaft bündelt die Ziele der Landesverbände und vertritt sie auf Bundesebene vor allem gegenüber Bundestag, Bundesministerien und Hochschulorganisationen. Der vhw ist unabhängig in seinen Zielen. Einfluss auf Dienstrechts-, Besoldungs- und Versorgungsfragen sichert er sich über die Mitgliedschaft im Spitzenverband dbb beamtenbund und tarifunion sowie im Beamtenbund Baden-Württemberg.


Mitgliedsbeitrag

Der Mitgliedsbeitrag im vhw Baden-Württemberg beträgt aktuell 115,- € pro Jahr.